Regionale Schule mit Grundschule

Fake News aus Gadebusch?

Woran erkennt man Fake News, wie entschlüsselt man am besten Falschmeldungen und wie funktioniert die Arbeit eines Journalisten?

Diesen Fragen waren SchülerInnen der achten Klasse am Montag im Sozialkunde-Unterricht nachgegangen. Unterstützt wurden sie dabei von Tagesschau-Redakteur Wolfgang Wichmann. Extra aus Hamburg angereist, diskutierte er mit den SchülerInnen die Nutzung der sozialen Netzwerke Instagram, Snapchat, Youtube und Co.*

Innerhalb von Minuten erstellt: Ein gefälschter Twitter-Eintrag über den Weihnachtsbaum am Weißen Haus.

Der Journalist zeigte am Beispiel des US-Präsidenten, wie einfach es ist, Fake News zu verbreiten (siehe Bild). Der Twitter-Eintrag sagt aus, dass der neue Weihnachtsbaum am Weißen Haus aus Gadebusch käme. Die Erstellung dieses Fakes dauerte nur wenige Minuten.

Überrascht zeigte sich die Klasse von der Werbung einer bekannten Burger-Kette – auch diese wurde schnell als Fake Video enttarnt.

Am Ende des 90-minütigen Workshops erarbeiteten die SchülerInnen Handlungsmöglichkeiten zum Entschlüsseln von Falschmeldungen. So sagten die Achtklässler, man solle „genauer hinschauen, Details erkennen“ und es „reicht nicht, Überschriften zu lesen“. Ein Schüler resultierte: „Selber nachdenken und hinterfragen“.

*Die Organisation „Lie detectors“ ermöglicht in ihrer Zusammenarbeit mit der ARD das Projekt und schickt Journalisten in die Schulen.

** Weitere Informationen befinden sich im verlinkten Tagesschau-Beitrag.

This entry was posted in Aktuell and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.